Sie sind hier: Startseite » Vergangenes (Archiv)

2019

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Dezember

ADVENT - Zeit der Erwartung

Wird an Weihnachten die Trinkwasserzuleitung für «LWIRO» neu erschlossen sein? Das Zentrum benötigt unsere finanzielle Unterstützung, damit das «lebenspendende Wasser» an der Quelle neu gefasst und durch angepasste Leitungsrohre zu den Wasserstellen im Zentrum «LWIRO», mit Spital und Maternité, fliessen kann.
Die 1947 gelegten Leitungen sind verrostet, Wasser geht verloren, der Rest ist ungeniessbar und die Wassernot unvorstellbar, siehe Gesuch unter «FDP-Pôle Recherche et Pôle Social».

 

In diesen Tagen haben die Aushubarbeiten begonnen und die Chance ist gross, dass die 1km entfernte Quelle bis Weihnachten neu gefasst werden kann.

     
Maternité   Gespräch mit den Ärzten   REHA-Station für Schimpansen   Caroline Bachmann im Zentrum-LWIRO

Im Vertrauen auf unsere Unterstützung wächst die Hoffnung auf die Versorgung mit bestem Trinkwasser. Dieses wird ein Segen sein für die Geburtsabteilung, die Maternité mit den Müttern und deren Neugeborenen, die Kranken im Spital, das mutige Ärzte- und Schwestern-Team sowie das ganze Zentrum der Biodiversität LWIRO im Kongo Sud-Kivu.

Wir sind sehr dankbar für Ihre Spenden und hoffen, demnächst über weitere, realisierte «Wegstrecken» informieren zu können.
Erika Brändle

Recycling – Projekt «Sammeln und Kompostieren von organischem Abfall», um die Ernte-Erträge zu steigern zugunsten des sozialen Wohlbefindens der Bevölkerung

Recycling-Projet « gestion et transformation des déchets organiques » pour plus de production alimentaire en vue du bien-être social de la population

     

In Folge der Ausbildung und Begleitung der Bäuerinnen und Bauern in Methoden der Landwirtschaft durch das FDP, machten die beiden Praktikanten und ehemaligen Studenten des ISTD-Mulungu, Alain Ntamutudu und Arlette Mafutala eine Umfrage zur Abfallentsorgung bei den Gruppen von Miti, zu deren Umgebung das Dorf Kambehe sowie das «Foyer de Paix» gehören. Die Resultate der Umfrage sind alarmierend in Bezug zur Hygiene der Dorfbewohner und der Konsequenzen auf die Umwelt. Es mangelt an offiziellen Strukturen zur Abfallentsorgung, so dass diese sich auf dem Marktplatz türmen. Gewisse Leute verbrennen die Abfälle, andere entsorgen sie in der Natur etc..
In Absprache mit dem Gruppenchef engagiert sich das FDP für dieses Projekt, sammelt und kompostiert organische Abfälle, um die Erde sowie die Ernte-Erträge zu verbessern und Mangelernährung zu überwinden.

Pour réaliser le programme de formation et d’accompagnement des paysans en techniques agricoles au Foyer de Paix, les stagiaires et anciens étudiants à l’Institut Supérieur des Techniques de développement (ISTD- Mulungu), Alain Ntamutudu et Arlette Mafutala ont conduit une enquête minutieuse sur les déchets dans le groupement de miti où est situé le village et le Foyer de Paix de Kambehe. Les résultats de l’enquête sont alarmants pour l’hygiène des habitants et les conséquences sur l’environnement : il manque des structures officielles pour la gestion des déchets entassés au marché et dans les villages. Certains les brûlent et d’autres les déposent dans la nature, etc.
En dialogue avec le chef du groupement, le Foyer de Paix s’est engagé dans ce projet de gestion et de transformation des déchets organique en vue d’enrichir le sol et améliorer la production agricole, contre la malnutrition.

   

Seit anfangs Dezember arbeiten die Mütter mit und tragen organische Abfälle, welche die Männer auf dem Markt vorbereitet haben, in Säcken und einfachen Tüchern nach Kambehe. Sie bringen auch grosse Bündel mit Pflanzenmaterial von den Feldern des FDP zum Kompostieren. Unter Anleitung von Alain und Arlette wird das anfallende Pflanzenmaterial fachkundig zerkleinert und Schicht um Schicht aufgebaut, bis die Kompostanlage eine gewisse Höhe erreicht hat.

Depuis le début décembre les mamans sont associées à ce projet des déchets organiques spécialement dans le transport des déchets déjà triés par les hommes, au marché et dans le village : elles les chargent dans les emballages de ciment déjà vidés au chantier de construction. Elles apportent aussi les herbes qui accélèrent la décomposition des déchets dans le compostage et dans les étangs. La mise en place et l’organisation des composts sont effectués par les hommes, guidés techniquement par nos stagiaires

Die Frauen und Männer freuen sich über ihre erste Kompostanlage. All diese Arbeiten werden durch eine Prime honoriert, gemäss der Vereinbarung zwischen dem FDP und den begünstigten Mitliedern. In dieser Region, in der es häufig regnet (während 8-9 Mt.pro Jahr), vollzieht sich der Abbau des kompostierten Materials und die Umwandlung in Komposterde ganz leicht.

Les femmes et les hommes se réjouissent de terminer leur premier compost. Tous ces travaux sont rémunérés par la prime, selon la convention entre le Foyer de Paix et ses membres bénéficiaires. Dans cette région où les pluies sont fréquentes (8 à 9 mois par an) la décomposition des déchets organiques se réalise facilement.

November

     

Die in Gruppen arbeitenden Mütter und Väter folgten den Anweisungen des Agro-Ing. von LWIRO und warteten bis im Oktober mit der Aussaat. Inzwischen spriessen Bohnen und Mais in Mischkulturen und versprechen eine reiche Ernte.

Les mamans et pères qui travaillent en groupe aux chantiers sont suivis les instructions de l’Agro-Ing. de LWIRO et ont commencé les semailles en octobre. Entre temps les cultures d’haricots et de maïs en cultures mixtes poussent, les camps reverdissent et la couleur annonce une abondante moisson.

   

Einige Arbeiter sind auf der Baustelle über der Garage beschäftigt, während der Schreiner die Türrahmen im Freien bearbeitet.

Quelques constructeurs ont du travail au chantier au-dessus du garage, pendant le menuisier construit les encadrements de portes au jardin.

     

Schneider- und Nähatelier: Raum für Ausbildungen und den Verkauf
Im ersten Stock des neuen Berufsbildungs-Zentrums befindet sich das Nähatelier zur Ausbildung von Schneiderinnen und auch Schneider. Die Mütter, welche zuvor lesen und schreiben lernten, folgen interessiert dem theoretischen Unterricht im «Centre de formation féminin».
Dank genialer Schweissarbeiten konnte ein Container in ein Nähatelier mit Verkaufsladen umgebaut werden. Das Atelier -am Wegrand der Hauptstrasse- bietet den 6 SchneiderInnen eine Beschäftigung und finanzielle Eigenständigkeit.

Coupe et Couture : Espace - Formations et Vente
Voir
ici >> [1’159 KB]

     

Was wird aus dem Kindergarten?
P. Roger Mpongo antwortet: «Wenn unsere Kinder beginnen Friedenszeichnungen zu malen, dann ist dies für sie und für die Gesellschaft ein echter Anfang auf dem Weg der Heilung. Ein langer Weg, der viel Liebe, Wohlwollen und Rücksichtnahme gegenüber den Kindern erfordert. Es ist einleuchtend, dass ihre Heilung eine beachtliche Wirkung auf das Leben ihrer Eltern und auf alle sozialen Themen hat.
Am Vormittag gehen die Kinder zur Schule in Malalo und am Nachmittag werden sie im Zentrum des FDP-Kambehe, von unseren Lehrpersonen, bei den Hausaufgaben betreut.

Que devient l’école maternelle ?
Voir
ici >> [1’661 KB]

Warum dieser Wechsel vom Kindergarten zur ausserschulischen Aufgabenhilfe? «Unser Kindergarten war nicht anerkannt durch den kongolesischen Staat. Dieser hat die Verordnung der Unentgeltlichkeit des Unterrichts erlassen. Unsere Arbeit geht in anderer Form mit gleichem Ziel weiter: wir bieten unseren Kindern die beste Schulbildung an, die auf vortrefflichen ethischen und gesellschaftlichen Werten basiert.
Auf Grund der politischen Instabilität in der RDC sind wir ununterbrochen verpflichtet unsere Methoden anzupassen, ganz in Beachtung unsere Vision zu wahren. Anstelle der Konfrontation mit den Politikern, welche ihre eigene Vision haben, bevorzugen wir die gewaltfreie Verhandlung und den Dialog. Dies ist für gewisse ausländische Freunde verwirrend, aber wir haben keine andere Wahl! Meine Verantwortung verlangt von mir viel Weisheit und Freiheit, bewusst dem Weg «gegen die etablierte Unordnung» zu folgen. Ich muss dies auf mich nehmen.»

Oktober

 

Alles was die Mütter im Gemüsegarten pflanzen, dient als «didaktisches Material» im Unterricht zur Ernährung. Sie verwenden Komposterde als organischen Dünger, beim Pflanzen von vitaminreichem Gemüse, Kräutern und Grundnahrungsmittel.

Agro-écologie pour plus de protection environnementale et de rendement économique
Voir ici >> [1’894 KB]

September

Ein Dankeschön der Kinder, die vom Tagesangebot profitierten und freudig teilgenommen haben am «camp de vacances» des FDP-Kambehe.

AKSANTI SANA des enfants qui ont profité des activités journalières en participant avec grande joie au camp de vacances du FDP-Kambehe. AKSANTI SANA à AMANI KWENU.

   

Mangelernährung bei Kindern: ein Team von «Médecins de l’Afrique» leitet das Programm zur Sensibilisierung der Mütter und Kinder, die vom FDP-Kambehe begleitet werden.

Beim ersten Treffen, zur Früherkennung von Mangelernährung, nahmen 35 Mütter mit Kindern von 2 Monaten bis 8 Jahren teil. Den 44 Kindern, ab 6 Monaten, konnte einzig der Oberarmumfang gemessen werden, da das nötige Material, wie Waage, Messtabelle, Tisch /Liege, fehlte. Gemäss dem Bericht wurde den Müttern von 9 teils ernsthaft betroffenen Kindern empfohlen, ein regionales Ambulatorium für Ernährung aufzusuchen. Nach einer einfachen Kontrolle sind 35 Kinder gut ernährt. Man kann jedoch nicht ausschliessen, dass es, bei differenzierten Messungen, auch unter ihnen Kinder gibt, die von Mangelernährung betroffen sein könnten.

Laut P. Roger, werden die Sitzungen in kleinen Gruppen fortgeführt. Die Mütter lernen viel über eine ausgewogene Ernährung für sich und ihre Kinder.

Malnutrition chez les enfants : une équipe des « Médecins de l’Afrique » conduit les activités de sensibilisation des mamans et des enfants, encadrés par le FDP-Kambehe.

A la première rencontre pour le dépistage de la malnutrition, 35 Mamans ont participé avec leurs enfants de 2 mois jusque 8 ans. Aux 44 enfants de 6 mois et plus, on devait prendre mesure (MUAC) au bras à cause du manque d’autres matérielles, comme la toise, la pèse, les tables en écart-type. Selon le rapport, l’équipe a recommandé aux mamans des 9 enfants ayant la malnutrition sévère de se rendre à l’Unité Nutritionnelle en Ambulatoire de leur région. Après un simple constat, il y a 35 enfants qui sont bien nourris, mais on ne peut exclure qu’avec les combinaisons d’autres mesures, il y pourrait y avoir, des enfants touchés par la malnutrition.

Selon P. Roger, les séances en petit groupe continuent. Les mamans apprennent beaucoup par l’alimentation équilibrée pour elles et leurs enfants.

Maurer, Schreiner, Schlosser und Elektriker sind mit dem Endausbau des Berufsbildungszentrums beschäftigt. Wie auf den neuesten Fotos zu sehen ist, wurden auf dem Dach Solarpannels montiert und die Fenster- und Türrahmen sowie das Treppen- und Balkongeländer sind frisch gestrichen in grün – der Farbe der Hoffnung!

Les maçons, les menuisiers, les soudeurs et les électriciens sont occupés avec le finissage des travaux au centre de formation polyvalente. Sur les photos actuelles on voit, que des panneaux solaires sont installés sur le toit et les châssis de fenêtres et de portes, ainsi que la balustrade du balcon et la rampe ont une peinture fraîche en vert – la couleur de l’espérance !

August

Der erste Fischfang im neuen Teich! Dank der besseren Fütterung sind die Fische grösser und werden die Mahlzeiten der Familien des «Foyer de Paix» bereichern. Ein Teil der Fische haben sie den Nachbarfamilien verkauft: die Erntezeit ist eine Zeit, in der im Dorf gefeiert wird. Diese Einnahmen ermöglichen der Umweltgruppe Kosten zu decken und die Kasse ihrer «solidarische Versicherungsgenossenschaft» (MUSO) selbst zu unterhalten.

La première pêche au nouvel étang ! Grâce à une meilleure alimentation les poissons sont plus grands et vont enrichir les repas des familles du FDP. Une part des poissons est vendus aux familles voisines : le temps de récolte et est temps de fête dans le village. Ces revenus permettent à l’équipe environnemental de couvrir les frais et d’alimenter leur caisse de la « Mutuelle de solidarité » (MUSO).

 

Voll Freude haben die SchneiderInnen die Modelle der blau-weissen Schuluniform für die Schulkinder vorgeführt. Jede Bestellung ist ein Erfolg und dient der Nähgruppe, um die Kasse ihrer «Solidarischen Versicherungsgenossenschaft» «MUSO» zu finanzieren.

Bald wird sich zeigen, wie viele Kinder der «école du jardin» den Schuleintritt geschafft haben und welche Mütter erleichtert sind, weil ihre Kleinkinder einen Platz gefunden haben im Kindergarten des FDP.

Pleine de joie, les couturières et couturiers ont présenté les modèles des uniformes en bleu-blanc pour les écoliers. Chaque commande est appréciée et sert à alimenter la caisse de la « Mutuelle de Solidarité » MUSO.


Bientôt on verra, combien d’enfants de l’école du jardin sont scolarisés et quelles mamans sont soulagées parce que leurs petits enfants ont trouvé une place au « Jardin d’enfants » du FDP !

Juli

Zu Besuch beim FDP- Kambehe

 


Mitten in der Ferienzeit: spielen und basteln in der « école du jardin » Caroline hat den Kindern die Karten eines «Memory» gezeigt, bevor sie jedem Kind zwei weisse Karten und bunte Stifte verteilte. Mit viel Ermutigung haben sie angefangen zu malen; eine Blume, eine Sonne – Bilder, die ihrer kindlichen Wahrnehmung entsprechen und Formen auf Papier erhielten. Gerne spielten sie «ihr Memory» in der Gruppe; die Jüngsten mit Hilfe der «Grossen», welche im September eingeschult werden.

Visite au FDP-Kambehe
Caroline a montré aux enfants le jeu de cartes « Memory », avant qu’elle avait distribué à chaque enfant deux cartes blanches et des crayons de couleurs. Avec beaucoup d’encouragement ils ont commencé à dessiner des fleurs, le soleil – des images, qui correspondent à leur perception et recevaient des formes sur papier. Ils ont aimé de jouer « leur Memory » en groupe ; les plus jeunes avec l’aide des « grands » qui seront scolarisés en mois de septembre.

 

Wie freudvoll war das gemeinsame Spiel mit farbigen Ballons! Den eigenen Ballon haben sie wie einen kostbaren Schatz gehütet. Mit dem ausgedienten Kletterseil von Isabella, konnten die Kinder nach Herzenslust «Springseilen» und ihr sportliches Talent entdecken.

Quelle joie de jouer ensemble avec les Ballons en différentes couleurs ! Ils ont gardé leur propre ballon comme un trésor. Grâce à la corde à grimper de Isabella, qui a pris son temps, les enfants se réjouissaient de sauter à corde et découvert leur talent sportif.

 

« Rucksäckli » nähen im Atelier de coupe et couture » : Monique und Fidéle unterstützten die Mütter beim Zuschneiden und Nähen des gefärbten Batikstoffes. Unterdessen drehten wir mit einigen Müttern im Freien lange Kordeln.... und fertig war das kongolesische Rucksack-Modell – bereit ein Verkaufshit zu werden. On verra bien!

Coudre des petits sacs à dos, Model-Suisse, dans l’atelier de coupe et couture : Monique et Fidèle ont aidé aux mamans de couper et coudre le joli tissu coloré en « Batik ». Entre temps les « autres » ont tourné des longues cordes en plein air …. Et voilà « le sac à dos », Model congolais, est prêt – à devenir un succès commercial. On verra bien !

 
Ferienzeit – die Kinder sind neugierig und begleiten uns überall hin.   Temps des vacances – les enfants sont curieux et nous accompagnent partout.
 

Kambehe ll: Ein Junge der Umweltequipe hat das Gras auf den Feldern in Kambehe ll gemäht. Danach haben die Mütter begonnen die Felder zu bearbeiten, sie mit dem Heu anzureichern und für die Aussaat vorzubereiten, rechtzeitig vor der im September beginnenden Regenzeit. Laut P. Roger erhalten aktuell « une centaine», d.h. gegen 100 Mütter und einige Familienvätern eine «Prime» für ihre geleistete Arbeit, dank unseren Spenden. Sie benötigen diese «Prime» zur Deckung der Kosten für den Schulbesuch ihrer Kinder, gemäss ihren Möglichkeiten.

Un jeune de l’équipe écologique a coupé les herbes dans les chantiers à Kambehe ll. Peu après les mamans ont commencé de travailler la terre, de la fertiliser avec les herbes et de la préparer pour les semailles, juste avant la saison de pluie qui commence en septembre. Selon P. Roger, actuellement, une centaine de mamans et quelques pères de famille perçoivent une prime pour leur travail, grâce à nos donations. Ils ont besoin de leur prime pour couvrir les frais scolaires de leurs enfants, selon leurs possibilités.

Das Umweltteam verstärkte das Flussbett LANGA gegen Erosion. Sie pflegen den schönen Ort für alle die Erholung suchen und meditieren möchten.

L’équipe écologique a restauré le lit de la rivière LANGA contre l’érosion. Ils entretiennent ce beau lieu de récréation pour tous ceux qui cherchent le repos et qui souhaitent y méditer.

 

Besuch der Quelle, nahe des Nationalparks und des Wasserreservoirs, von der eine Trinkwasserzuleitung bis nach Kambehe ll führt und eine andere bis zum Zentrum Oasis. Es besteht Handlungsbedarf: das kostbare Quellwasser muss dringend besser gefasst werden. Von daher besteht die Notwendigkeit das Reservoir zu vergrössern. Zudem müssen neue Zuleitungsrohre mit grösserem Durchmesser installiert werden, damit die wachsende Bevölkerung der Region Miti und Kambehe mit genügend Trinkwasser zu versorgen ist.

Visite de la source, proche du parc national et du réservoir d’eau dont une adduction conduite l’eau potable jusque Kambehe ll et une autre jusqu’au centre Oasis. Il faut agir : parce qu’il est urgent que la précieuse eau de la source soit mieux captée. Pour cela il y a besoin d’agrandir le réservoir d’eau. En plus il faut installer des tuyaux d’un plus grand diamètre pour que la population, qui a augmenté dans la région de Miti et Kambehe, soit suffisamment alimentée en l’eau potable.

ADIEU - AKSANTI SANA
ADIEU - AKSANTI SANA chères mamans, chers papas, chers watoto (enfants) !

«Wir bevorzugen zuerst das Zentrum mit Solarenergie auszurüsten, bevor die Stromzuleitung auf niedrigem Niveau vorgenommen werden kann. Unterdessen warten wir auf die Versprechen der Regierung, d.h. auf die Zusage einer stabilen Stromzuleitung und auf die Reparatur der elektrischen Station, welche das Zentrum mit Strom versorgen sollte. Das Ausbildungszentrum muss bereits in diesem Monat Juli funktionieren, spätestens aber im August» P. Roger.

Seit anfangs Juli sind sie dabei, zusammen mit Juvenal, dem zukünftigen Leiter des Berufsbildungszentrums, aufzuschreiben, welche Anschaffungen für die Ausbildung in Informatik benötigt werden.

« Nous préférons d'abord alimenter le Centre en Energie solaire avant le raccordement électrique sur la ligne à basse tension. Entre temps nous attendons les promesses du gouvernement pour la stabilité de l’énergie électrique et la réparation de la cabine électrique qui devrait nous approvisionner. Il faut que le Centre fonctionne déjà en ce mois de juillet ou au plus tard, au mois d’août prochain. » P. Roger


Depuis début juillet ils sont en train d'écrire, avec Juvénal, le futur responsable du Centre de formation, l'état de besoin pour la formation en Informatique.

Im ersten Stock des Berufsbildungszentrums arbeiten die Maurer und machen den Verputz. Es ist sehr praktisch, über die Treppe und den Balkon die Ateliers zu betreten.

Au premier étage du Centre de formation polyvalente travaillent les maçons qui font le crépissage. Il est pratique de passer par l’escalier et le balcon pour entrer dans les ateliers.

Juni


Bald nach der Ernte von Mais haben die Mütter mit der Feldarbeit begonnen, damit sie im September die Aussaat vornehmen können. Sie benötigen ihre Prime (Lohn), um die Schuluniformen, das Schulgeld und alles für den Schulbedarf ihrer Kinder soweit möglich bezahlen zu können. Was für eine Chance, bereit zu sein für das neue Schuljahr, das im September beginnen wird!


Aussitôt après la récolte des maïs, les mamans ont commencé à travailler la terre pour qu’elles puissent procéder aux semailles au mois de septembre. Elles ont besoin de leur prime pour payer les uniformes, les frais et les fournitures scolaires de leurs enfants, selon leurs possibilités. Quelle chance d’être prêt pour la nouvelle année scolaire qui commencera au mois de septembre !

Das jüngste Fussball-Team - die Kinder der «école du jardin» am Ende des Schuljahres. «In ihrem Namen und in meinem persönlichen Namen, wir danken allen Personen, die unsere Arbeit unterstützen» P. Roger.

La plus jeune équipe de football - les enfants de l’école du jardin à la fin de l’année scolaire. « A leur nom et à mon nom personnel, nous remercions toutes les personnes qui soutiennent notre mission » P. Roger.

17. Juni

Glückliche Heimkehr
P. Roger freut sich über den Empfang der singenden Kinder der «école du jardin» des FDP-Kambehe.

Heureuse rentrée
P. Roger se réjouit du chant d’accueil des enfants de l’école du jardin du Foyer de Paix-Kambehe.

Verwendung des grossen Saales:
Laut P. Roger wird der grosse Saal im « Centre de Formation polyvalente » ein Ort sein für verschiedene Ausbildungen, an denen alle begünstigten Mitglieder des «Foyer de Paix» teilhaben und die offen sind für andere, externe Mitglieder, je nach den Themen des Jahres: Ausbildungs-seminare, Sprachkurse, Konferenzen mit Diskussionen zu aktuellen Themen und Fragen des alltäglichen Lebens, speziell in Bezug zu Friede und Versöhnung, zu individueller wie auch gemeinsamer Verantwortung für Entwicklung.
Die Frauen, welche begonnen haben mit a) der Alphabetisierung, b) der Ausbildung in «Coupe et Couture» c) dem Erlernen von neuen Anbaumethoden, werden bald ihre Kenntnisse in «Ernährung» vertiefen unter anderem mehr. Für alle, die dies wünschen, werden andere Bildungsangebote folgen, die nützlich sind für das Leben von verantwortungsvollen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger.

Selon P. Roger :
« Au sujet de la salle polyvalente nous avons précisé qu'elle sera le lieu de formations diversifiées et continues pour tous les membres bénéficiaires. Elles seront ouvertes aux autres membres extérieurs, selon les thèmes de l'année : sessions de formation, cours de langues, conférences-débats sur les thèmes d'actualités et de la vie courante, spécialement en matière de paix, réconciliation, responsabilité individuelle et collective, de développement. Les femmes qui ont débuté avec l'alphabétisation, la coupe et couture, les techniques agricoles et bientôt, l'approfondissement des notions de nutrition, etc... Celles et ceux qui le voudront y poursuivront d'autres formations utiles à la vie citoyenne responsable ».

Im ersten Stock wird es Raum geben für das Nähatelier und eine Werkstatt zur beruflichen Ausbildung von Elektriker. P. Roger hat unseren Verein um Finanzierung der Stromzuleitung ersucht, um die Ausbildung von Elektriker realisieren zu können. Diese sind zunehmend gefragt und spielen eine wichtige Rolle in der ländlichen Entwicklung. Daniel Marion, ein pensionierter Franzose wohnhaft in Bukavu, wird zusammen mit kongolesischen Elektro-Ingenieuren seines Vereins (GAMEJ) die Ausbildungsleitung innehaben.
Erika Brändle

Au premier étage, un espace est prévu pour l’atelier de coupe et couture et un atelier pour la formation professionnelle des électriciens. P. Roger a demandé notre Association un appui aux besoins financiers pour le raccordement d’électricité, pour la réalisation de la formation des électriciens. Ceux-ci sont de plus en plus sollicités et ont un rôle important à jouer dans le développement rural. Daniel Marion, un Français en retraite qui habite à Bukavu et les ingénieurs électroniciens congolais de son association (GAMEJ) présideront cette formation.

10. Mai

Aus Anlass der Jahresversammlung fasste P. Roger die wichtigsten Aktivitäten in Bildern und kurzen Kommentaren zusammen, siehe power-point. Er beantwortete Fragen und nützte die Gelegenheit, um seine Dankbarkeit für unsere Unterstützung auszudrücken.

À l’occasion de la rencontre annuelle, le 10 mai, P. Roger nous a offert des images et des informations relatives aux activités importantes voir le « power-point ». Il a répondu aux questions et profité de cette occasion pour exprimer sa reconnaissance pour notre soutien.

Pôle sociale

Aktivitäten der begünstigten Frauen

Activités des Femmes bénéficiaires du Foyer de Paix

April - Mai

     

Erntezeit in Kambehe (Fotos oben)
Nach der Ernte der YAM-Wurzeln, die reich an «amidon» sind und in der medizinischen Heilkunde geschätzt werden, haben die Mitglieder des «Foyer de Paix» über eine Tonne Soja geerntet, von welcher ein Teil der Herstellung von Sojamilch diente, zur Ernährung der Kinder. Eine gewisse Menge teilten die Mitglieder untereinander und eine andere wurde verkauft zu Gunsten der Gemeinschaftskasse des «Pôle social». Die restlichen Sojabohnen sind als Saatgut bestimmt für die nächste landwirtschaftliche Saison, siehe Fotos.


Après la récolte des ignames, tubercules riches en amidon et médicalement appréciées, les membres du foyer de paix ont récolté plus d’une tonne du soja dont une quantité a servi pour la fabrication du lait en vue de nourrir les enfants. Une autre quantité a été partagée entre les membres et une autre a été vendue pour alimenter la caisse commune du pôle social. Il reste une quantité destinée aux semences pour la prochaine saison agricole.

   
Süsskartoffeln wachsen im steilen Gelände   ein nahrhafter Brei «MASOSO» für die Kleinen   Stimmungsbild am Fischteich

Februar - März

Véronique Oberli, Präsidentin des CH-Vereins « Un Seul But », zu Besuch im Kindergarten. Véronique hat pädagogisches Unterrichtsmaterial mitgebracht und Lena, ebenfalls Schweizerin, bunte Luftballons, beides beliebte Geschenke.

Véronique Oberli, présidente de l’Ass. Suisse « Un Seul But », en visite à l’école du jardin. Elle a apporté des matériels didactiques et Lena, une concitoyenne, des ballons comme jolis cadeaux !

Sr. Françoise des Zentrums Oasis und Furaha sind dabei das Essen für die Kinder des Kindergartens zu kochen. Jeden Tag ist ein Elternteil zuständig für die Küche. Sie haben Grundkennt-
nisse in Ernährung und wenden diese an zu Gunsten ihrer Kinder im FDP und bei sich zu Hause.

C’est le tour de Sr. Françoise de l’Oasis et Furaha pour faire le repas pour les enfants du jardin. Chaque jour un des parents de chaque élève est à la cuisine. Ils ont appris les notions fondamentales de la nutrition et l’appliquent pour leurs enfants au FDP et chez eux en famille.

Eine Mutter hat das Essen zubereitet für die Kinder des Kindergartens. Mangelernährte Kinder des Dorfes kommen und profitieren von der Grosszügigkeit der anderen. Das ist «UBUNTU», gemäss der afrikanischen Gastfreundschaft.

Une maman qui a préparé le repas pour les enfants du jardin. D’autres enfants du village s’invitent pour bénéficier de la générosité des autres. C’est UBUNTU selon la tradition d’hospitalité africaine.

Sr. Françoise de l’Oasis (re) lehrt Vumilia und Marie Claire (li) das Zubereiten von Mahlzeiten in der neuen Küche des Gästehauses. Sie freuen sich über das Kochen auf dem Gaskochherd, obwohl die Schöpfkellen noch nicht angepasst sind.

Sr. Françoise de l’Oasis (re) enseigne Vumilia et Marie Claire (li) en art culinaire dans la nouvelle cuisine à la maison d’accueil. Elles se réjouissent de cuire au réchaud à gaz et se moquent des louches pas encore adaptés.

   
Avocados, Passionsfrüchte und Papayas       Avocados, Fruits de la Passion et de Papaye

P. Roger hat diesen Avocado-Baum vor 9 Jahren gepflanzt, in dem Moment, als seine Füsse im kongolesischen Boden wühlten, nach einem langen Studienaufenthalt und pastoraler Arbeit in Frankreich. Er geniesst die ersten Früchte, welche man als Früchte der Geduld bezeichnen könnte.
Ein starkes Symbol des «Foyer de Paix», das 2010 gegründet wurde und im nächsten Jahr die ersten 10 Jahre, seit der Gründung, feiern wird!

P. Roger a planté cet arbre d’avocat il y a 9 ans, juste au moment ses pieds foulaient le sol congolais, après un long séjour d’études et de pastorale en France. Il savoure les premiers fruits qu’on pourrait qualifier des prémices, de fruits de la patience. Un symbole fort de ce Foyer de Paix qui est né, en 2010 et qui fêtera, l’an prochain ses dix ans de naissance !

Bauen, indem man sich selbst aufbaut

Construire en se construisant
Construire en se construisant

P. Roger hat uns wie folgt informiert: «Die Unsicherheit verlangt von uns, einige notfallmässige Bedürfnisse in unser Programm aufzunehmen. 50 junge Männer beteiligen sich an den Bauarbeiten für eine Garage und über der Garage, für ein Vorrats-Depot, ein Büro, ein Wartezimmer und Toiletten.

P. Roger nous a informé : « L’insécurité nous impose d’inscrire certains besoins d’urgence dans notre programme. Une cinquantaine de jeunes participent aux travaux de construction d’un garage et au-dessus du garage, un entre dépôt, un bureau, une salle d’attente et des toilettes.

Bau des Berufsbildungszentrums ....

Die ersten Arbeiten
Die ersten Arbeiten Les premiers travaux, 2018 01 30
 
Bau des Zentrums   Centre en construction
Der Mehrzwecksaal ist bald fertiggestellt.
Der Mehrzwecksaal ist bald fertiggestellt. La salle polyvalente sera bientôt achevée, 2019 03 01.

P. Roger berichtet: «Am 8 März werden wir zur ersten Konferenz versammelt sein im grossen Mehrzwecksaal. Dies sind Früchte der vielfältigen Grosszügigkeit und Freundschaft von Nord-Süd. Es ist die erste Phase eines grossen Projektes, indem wir im ersten Stock noch die Arbeiten für eine Bibliothek und Werkräume zur Ausbildung abschliessen wollen, u.a.m.. In der Fastenzeit, danken wir für so viele Wunder, die Nächstenliebe und Vertrauen ermöglichen».

Le 8 mars nous serons réunis pour une première conférence dans cette salle polyvalente. Fruits de beaucoup de générosité et de l’amitié Nord-Sud. Première phase d’un grand projet où nous devons finaliser les travaux de la bibliothèque et des ateliers d’apprentissage (premier niveau) etc.
En ce temps de carême, rendons grâce pour tant de miracles que peut faire la charité et la confiance.

Erste Konferenz am Einweihungsfest am 8 März, dem «Internationaler Tag der Frauen» 

Première Conférence à l’Inauguration le 8 mars, « Journée internationale des Femmes »

 
Die Mütter der Gruppen des «Foyer de Paix - Kambehe und Bushumba » am Fest.   Les mamans des groupements du FDP-Kambehe et Bushumba à la fête.

P. Roger mit dem Vorstand und den Lehrpersonen der verschiedenen Programme und Aktivitäten.

Berufsbildungszentrum: Übersetzung Silvia Küng-Vogler

Nach dem Einbau der elektrischen Fassungen machen unsere Jungen aus dem Kongo und aus Burundi mit den Verputzarbeiten der Mehrzweckhalle weiter, die verschiedenen Ausbildungszwecken dienen sollen, in Hinsicht auf die ganzheitliche Entwicklung in diesen von den Jungen verlassenen ländlichen Gegenden. Viele leiden unter der Last der Arbeitslosigkeit und stürzen sich in das Abenteuer der Landflucht. Sie werden dann die Zahl der Delinquenten in den Vorstädten von Bukavu vergrössern oder sich nach einer langen und gefährlichen Reise in die von multinationalen Firmen geleitete Minenausbeutung stürzen, sofern es nicht sogar Rebellen sind in gewissen Zonen, die für die jetzige Regierung unkontrollierbar geworden sind.

All dies, um zu zeigen, wie heikel, aber auch wunderbar unserer Mission ist: sie hat es schon mehreren Jugendlichen ermöglicht, eine Berufsausbildung zu machen und einen Weg in die Welt der Arbeit zu finden. Unter ihnen sind frühere Kindersoldaten aus Bunyakiri, einem Dorf, das 68 km von Bukavu entfernt ist.

Unsere Projekte kommen auch Frauen zugute, die Opfer verschiedener Arten von Gewalt in der Ehe oder durch Polygamie sind. Sie lernen Lesen und Schreiben, Kleider nähen, «beignets» - Brötchen herstellen und verkaufen, landwirtschaftliche Techniken anwenden unter der Anleitung unserer Studenten in ländlicher Entwicklung, Ernährungslehre in Hinblick auf eine ausgewogene Ernährung ihrer Kinder. Diese letzteren sind in unserem Kindergarten und profitieren von einem unentgeltlichen Schulunterricht unserer Lehrpersonen, welche eine symbolische monatliche Prime resp. Lohnzahlung erhalten, ebenso wie die Eltern, begünstigte Mitglieder des FDP, gemäss ihrer geleisteten Dienste.

Unsere Pädagogik schliesst jede Art von Bettelei oder Abhängigkeit aus: sie anerkennt im Gegenteil Talente, potenzielle Energien in jeder Person, gesehen als ein „Wesen der Verheissung“, gemäss der Vision von Emmanuel Mounier.

Wir danken allen Menschen, die uns ermutigen und unsere Mission unterstützen.

Gott segne Euch!

P. Roger Rubuguzo Mpongo

P. Roger avec le comité et enseignants des différentes programmes d’activités au FDP-Kambehe.

Centre de formation polyvalente

Après l'encastrement des supports électriques, nos jeunes congolais et burundais continuent les travaux de crépissage de cette salle polyvalente destinée aux diverses formations en vue du développement intégral dans ces milieux ruraux désertés par les jeunes. Certains subissent le poids du chômage et se lancent dans l'aventure de l'exode rural. Ils vont grossir le nombre des délinquants dans les banlieues de la ville de Bukavu ou se lancent, après un long et périlleux voyage, dans l'exploitation artisanale des minerais au service des multinationales ou des chefs rebelles dans certaines zones devenues incontrôlables par le pouvoir en place.




Tout cela pour dire combien notre mission est délicate, mais belle : elle a déjà permis à plusieurs jeunes d'accéder à des formations professionnelles et de se frayer un chemin vers le monde du travail. Parmi eux figurent les ex-enfants soldats de Bunyakiri, un village situé à 68 km de la ville de Bukavu.

Nos projets sont aussi en faveur des femmes, victimes de diverses violences conjugales et de la polygamie. Elles apprennent à lire et à écrire, à confectionner les habits, à fabriquer et à vendre des beignets, les techniques agricoles sous la supervision de nos étudiants en développement rural, la nutrition en vue de l'équilibre alimentaire de leurs enfants. Ces derniers sont encadrés dans notre école maternelle et bénéficient d'un accompagnement scolaire gratuit de nos enseignants. Ces derniers perçoivent une prime symbolique mensuel, ainsi que les parents, membres bénéficiaires du Foyer de Paix, selon le service rendu.


Notre pédagogie exclut toute mendicité ou de l'assistanat : elle valorise plutôt les talents, les énergies potentielles de chaque personne considérée comme un " être de promesse", selon la vision personnaliste d'Emmanuel Mounier.

Nous remercions toutes les personnes qui encouragent et soutiennent notre mission.

Que Dieu vous bénisse.

P. Roger Rubuguzo Mpongo

Januar

Ernährungsprogramm zur Überwindung von Mangelernährung bei Kindern

Program de la nutrition pour faire un effort contre la malnutrition des enfants

P. Roger schätzt, dass die Gesundheit der Kinder sich rasch bessern wird.
Die Kinder der «école du jardin» erhalten einen nahrhaften Brei aus Mais, Soja und Sorgho, genannt «MASOSO». Alle interessierten Mütter und Väter werden in Ernährung ausgebildet, selbst wenn sie erst mit Lesen und Schreiben lernen begonnen haben, oder auf der Warteliste stehen.

P. Roger estime que la santé des enfants va vite s’améliorer.

Les enfants de l’école du jardin reçoivent de la bouillie nourrissante à base de Maïs, Sorgho, Soja (Masoso). Toutes les mamans et pères intéressés sont formés en « nutrition », même celles et ceux qui sont en train d’apprendre lire et écrire, ou sont sur la liste d’attendent.

 

Die Mütter kochen nahrhafte Mahlzeiten für die Kindergartenkinder und lernen dabei das theoretische Wissen über Ernährung anwenden. Nach der reichlichen Sojaernte wird Sr. Françoise, des Zentrums OASIS, die Mütter in der Herstellung von Sojamilch unterrichten.

Les mamans continuent de pratiquer l’art culinaire pour nourrir les enfants de l’école du jardin. Après l’abondante récolte de leurs sojas Sr. Françoise du centre Oasis apprendra aux mamans la fabrication du lait à base du soja.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________