Sie sind hier: Startseite » Aktivitäten 2020

Aktivitäten 2020

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mai

 
P. Roger zusammen mit den Vertreterinnen und Vertreter der MUSO-Gruppen   Revenir : pour dire MERCI

Assemblée Générale extraordinaire au Foyer de Paix le 30. Avril .... à voir >> [1’408 KB]

Anbei die Erklärung von P. Roger: «Während der Blockade haben wir ein ausserordentliches Treffen im «Foyer de Paix» gewagt, um ohne Tabu die sozio-wirtschaftlichen Belange unseres Engagements, während der Blockade «à la Congolaise», zur Sprache zu bringen.
Wir sind uns der Konsequenzen der Krise bewusst, die uns erwarten und müssen das Ziel unserer Friedens- und Versöhnungsarbeit in der Region der Grossen Seen bewahren.
In der Beilage sind die Fotos (in Atmosphäre der «Auferstehung»), zusammen mit den Delegierten der Gruppen «Mutuelle de Solidarité», zu sehen. Diese «MUSO-Gruppen haben wir vorausschauend für Krisenzeiten gegründet, um die Begünstigten zur finanziellen Eigenständigkeit auszubilden.

Dies ist der Ort des Teilens und des Dankes. Möge Gott Sie segnen.

P. Roger

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

APRIL

   

Temps de la récolte - pêche miraculeuse hier >> [2’865 KB]

Reichlicher Fischfang - Zeit der Ernte, des Teilens und des Verkaufs beim Foyer de Paix-Kambehe, am 6. April 2020.

DIEU sait bien faire les choses !

«Die Momente der Abschirmung und des grossen Mangels an Nahrungsmittel fallen zusammen mit der Jahreszeit zum Fischfang in unseren Teichen des «Foyer de Paix» (FDP). Die Ernte übertrifft unsere Erwartungen. Gleich nach dem aussergewöhnlichen Fischfang ist es an der Zeit die Fische zu verteilen und zu verkaufen, d.h. sie werden an die Mitglieder der Gruppe verteilt, welche die Teiche unterhalten haben und nun einen Teil der Fische verkaufen. Der Erlös kommt ihrer solidarischen Gemeinschaftskasse «MUSO» zugute.

Wir brauchen nicht auf Nahrungsmittelhilfe zu warten, bei der wir riskieren, dass sie nie bis in unsere Aussenbezirke gelangt. Bald wird die Ernte der Süsskartoffeln sein, die mit ihrem Grün eine Fläche von einer Hektare bedecken.

Dank sei allen friedvollen Personen, die unsere Werte und unsere Vision der Entwicklung in der Region der Grossen Seen teilen.

Möge Gott Sie segnen!» P. Roger RUBUGUZO MPONGO

(Trad. DE eb)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

MÄRZ

Die Natur ist grosszügig!

La nature est généreuse!

Bienenzucht und Herstellung von Honig: P. Roger lancierte mit arbeitslosen Jugendlichen dieses, für ihn sehr bedeutsame, Projekt zur Förderung der Biodiversität und der Honigproduktion. 20 traditionelle Bienenstöcke zur Bienenzucht und zur Herstellung von Honig haben die Jungen hergestellt und auf den Bäumen befestigt. Sie gehen davon aus, im August und September den ersten Honig gewinnen zu können.

Für P. Roger ist die Beschäftigung der arbeitslosen Jungen sehr wichtig, insbesondere während den Massnahmen zum Schutz vor einer Coronavirus Pandemie. Sie lernen erst auf traditionelle Weise Bienen zu züchten und Honig herzustellen, später werden sie moderne Methoden kennenlernen.

Élevage des abeilles et la production du miel : P. Roger a lancé ce projet qui lui tient à cœur, en vue de promouvoir la biodiversité et la production du miel. Les Jeunes ont fabriqué une vingtaine de ruches traditionnelles pour le projet d’élevage des abeilles et la production du miel et les ont fixés sur des arbres. Ils envisagent la récolte du miel au mois d’août et de septembre !


Selon P. Roger, il est très important de donner du travail aux jeunes au chômage, surtout pendant ce temps de confinement contre la pandémie du covid-19. Ils apprennent l’élevage des abeilles et la production du miel de la manière traditionnelle, plus tard ils appliqueront des méthodes modernes.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Die Komposterde ist bereit: die Mütter verwenden diese Erde als organischen Dünger, um die Fruchtbarkeit ihres eigenen Gartens zu verbessern. Im Dorf sind die « Früchte » der Sensibilisierung zur Kompostierung der Haushaltabfälle sichtbar. P. Roger freute sich, als er in einem der Gärten kräftige Bohnenpflanzen entdeckte; dank dem nährstoffreichen Mist der Haustiere, wie z. Bsp. Hühner, Ziegen und Kaninchen etc.

La terre de compost est prête: Les mamans utilisent ce sol comme engrais organique pour fertiliser leur jardin à domicile. Au village, les fruits de sensibilisation au compostage des déchets ménagères sont déjà visibles. P. Roger se réjouissais de découvre des haricots volubles, grâce aux déchets fertilisants comme la bouse des animaux domestiques, par exemple : des poules, des chèvres et des lapins.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mutuelle de Solidarité – La Joie de récolter hier >> [2’806 KB]

Die Gruppen freuen sich über die ersten Erfolge ihres Sparprogramms «MUSO».

(siehe auch das Video unter «FDP-Pôle Recherche et Pôle Social» hier >>)

«Sich engagieren, um zu empfangen, zu lernen und zu begleiten, setzt viel Geduld, Kreativität, den Glauben an Gott und an alle Menschen voraus.

Die Initiative zum solidarischen Sparprogramm (MUSO) ist ein Erfolg. Die, dank Spenden, Begünstigten lernen in Gruppe von max. 10 Personen zusammenzuarbeiten. Innerhalb der Gruppe geschehen alle karikativen, solidarischen Handlungen aufgrund der Beiträge und den Krediten zu Gunsten von Aktivitäten, welche einen Verdienst ermöglichen, wie z. Bsp. ein kleiner Warenhandel und Aufzucht von Kleintieren. Nach einem Jahr positiver Erfahrung sind neue Gruppen hinzugekommen und werden bald einsatzfähig sein.

Wir danken allen Personen, die ihre freundschaftliche Zuwendung ausdrücken und ihre Unterstützung zu Gunsten meines Einsatzes an der Peripherie bei den, durch die sozio-politische Situation in der Dem. Rep. Kongo, geschwächten, leidgeprüften Menschen.

Mit meiner tiefen Dankbarkeit» P. Roger RUBUGUZO MPONGO

(Trad. DE eb)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bald wird das Spital und die Maternité des «Centre de Recherche en Science Naturelle» (CRSN) in LWIRO über Trinkwasser verfügen.

Bientôt l’eau potable passera par la maternité jusqu’à l’hôpital du CRSN LWIRO

   

Die Sanitär-Installateure des «Foyer de Paix-Kambehe» und die Equipe der Arbeiter von LWIRO erneuern die Zuleitungsrohre und Wasseranschlüsse. Priorität haben die Anschlüsse zu den Wasserleitungen, welche die Maternité und das Spital von LWIRO versorgen. P. Roger fährt die Sanitärinstallateure des FDP zur Arbeit: er begleitet sie und informiert uns laufend. Es waren keine zusätzlichen Bauarbeiten nötig, das Reservoir bei der Quelle musste einzig wieder mit Wasser gefüllt werden. Abschliessend sind alle bestehenden Wasserreservoire zu reinigen und zu desinfizieren, während die Arbeiter die Leitungsgraben zuschütten.

Les plombiers du FDP et l’Equipe des ouvriers de LWIRO travaillent au raccordement des tuyaux : priorité au raccordement des tuyaux sur la ligne qui alimente la Maternité et l’hôpital de Lwiro. P. Roger conduit chaque matin les plombiers du FDP au lieu de travail ; il les accompagne et nous tiens au courant. Il n’y a pas de besoin à construire d’autres installations, il fallait plutôt alimenter en eau le réservoir existant. Finalement, il faudra nettoyer et désinfecter tous les réservoirs d’eau, pendant que les ouvriers couvrent toutes les tranchées où passent les tuyaux.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

   
Entrée à la maternité   Entrée à l’hôpital   Entrée au C.R.S.N. LWIRO

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Am «Internationalen Tag der Frau» hat das FDP-Kambehe die Mütter und ihre Familien zu einer Konferenz eingeladen zum Thema: «Die Verletzungen, welche unsere Familien gefährden. Wie sie erkennen, damit sie besser zu heilen sind?» In theatralische Szenen haben die Frauen an ihre vergangenen Leiden erinnert und an die Würde, welche sie zurückgewonnen haben - dank der Gemeinschaftsarbeit, der Ausbildung und der Schulbildung ihrer Kinder durch das «Foyer de Paix – Kambehe».

Le 8 mars « Journée internationale de la Femme », le FDP-Kambehe a invité les mamans et leurs familles à une Conférence intitulée : « Les blessures qui menacent nos familles. Comment les repérer pour mieux les guérir ». A travers des scènes théâtrales les femmes ont rappelé leur souffrance du passé et la dignité actuellement retrouvée - grâce au travail communautaire, la formation et la scolarité de leurs enfants au Foyer de Paix – Kambehe.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

In ihren neuen, im FDP produzierten und genähten Kleidern, haben die Kinder ihre Eltern mit Theater und lautstark vorgetragenen Gedichten erfreut. Die Eltern haben die bislang verborgenen Talente bewundert, welche die Kinder, dank der ausserschulischen Begleitung im FDP, öffentlich auszudrücken beginnen.

Avec leurs nouveaux habits (produits et cousus au Foyer de Paix), les enfants ont enchanté leurs parents, par le théâtre et la récitation des poèmes à haute voix. Les parents étaient émerveillés par ces talents cachés qui commencent à s’exprimer publiquement grâce à l’accompagnement en périscolaire au Foyer de Paix.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

An die 500 Personen sind zum Fest erschienen und auf wundervolle Weise konnte jede Person etwas trinken und essen.

La fête a attiré environ 500 personnes et, miraculeusement, chaque personne a pu boire et à manger.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Kinder beten und bitten singend für Frieden in der Welt.

Les enfants chantent : une prière pour demander la Paix dans le monde.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

JANUAR

Auf dem Weg zu einer neuen Trinkwasserzuleitung für LWIRO
Ende November 2019 haben die Arbeiten zur Wiederinstandstellung der Trinkwasser-zuleitung für das Naturwissenschaftliche Forschungszentrum (CRSN) – «LWIRO» unter lokaler Beteiligung begonnen: bei den Aushubarbeiten für die neuen Leitungsrohre, durch welche das quellfrische Trinkwasser fliessen wird. Dank der Spenden war es uns möglich, der Direktion von LWIRO (kurz vor Weihnachten) die Kostendeckung für dieses Projekt, entsprechend ihrem Gesuch, zuzusichern (siehe, FDP-Pôle Recherche & Pôle Sociale).

En train de réaliser une nouvelle adduction d’eau potable pour LWIRO

Fin novembre 2019, les travaux pour la réhabilitation de l’adduction d’eau au Centre de Recherche en Sciences Naturelles (CRSN) - LWIRO ont commencé par la contribution locale : creuser les tranchées par lesquelles passeront les tuyaux d’alimentation en eau potable. Grâce aux donations, il nous a été possible (vers Noel) d’assurer à la Direction de LWIRO le financement de ce projet, selon les besoins de leur devis (à voir, FDP-Pôle Recherche & Pôle Sociale).

   

Die alten Leitungsrohre wurden 1947 gelegt: sie sind verrostet und müssen dringend ersetzt werden. Als Folge der Abnutzung, verflüchtigt sich das Wasser in der Natur und erreicht weder die sozialen Strukturen, darunter das Spital und die Geburtsabteilung, noch die Administration des Zentrums LWIRO. Sobald das Quellwasser neu gefasst, die Wasserreservoirs gebaut und die Wasserrohre durch neue Kunststoffleitungen ersetzt sind, wird die Wasserzuleitung auch der ganzen umliegenden Bevölkerung dienen und sie mit Trinkwasser versorgen. P. Roger geht davon aus, dass er an der Einweihung teilnehmen wird. Auf alle Fälle wird er uns auf dem Laufenden halten.

Les tuyaux de l’ancienne adduction datent de 1947 : actuellement, ils sont rouillés et doivent être remplacés en urgence. L’usure a comme conséquence, la fuite d’eau dans la nature sans atteindre les structures sociales et administratives du CRSN-LWIRO dont l’hôpital et la maternité. Aussitôt après le captage à la source, la construction des réservoirs et la conduite d’eau par les nouveaux tuyaux en plastique, l’adduction d’eau desservira aussi toute la population environnante en eau potable. P. Roger compte participer à l’inauguration et nous tiendra au courant.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sammeln und kompostieren von organischem Abfall
zur Verbesserung der über-beanspruchten Erde und um mehr landwirtschaftliche Produkte für das Wohlergehen der Bevölkerung zu erwirtschaften.

Gestion et transformation des déchets organiques
pour enrichir le sol constamment exploité et pour plus de production agricole en vue du bien-être alimentaire de la population.

     

Die zwei Volontäre Alain und Arlette leiten seit anfangs Dezember die Arbeiten des Kompostierens gemäss neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Dazu gehörte das Sammeln des Abfalles im Dorf Kambehe sowie auf dem regionalen Markt von Miti bis zum Ackerland und der Kompostanlage des «Foyer de Paix» in Kambehe ll. Die schweren Arbeiten der Mütter, der Jugendlichen und der Väter werden durch die monatlich bezahlte Prime belohnt, dank deren sie die Alltagsbedürfnisse ihrer Familien zu decken vermögen.

Après une enquête scientifique, les deux stagiaires Alain et Arlette conduisent depuis début décembre les travaux de compostage : collectes des déchets (village et au marché de Miti) jusqu’à l’espace agricole, place du compostage, à Kambehe ll. Les lourds travaux des mamans, des jeunes et des pères de famille sont récompensés par les primes mensuelles qui leurs permettent de couvrir leurs besoins quotidiens.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________